Prüfung

Prüfungskompetenz | Wenn es darauf ankommt

Sie sind nun fast am Ziel. Jeder Lernende strebt diesen Tag an, und doch möchte er ihn nie erreichen: den Prüfungstag. Sie haben sich für diesen Tag bestmöglich vorbereitet, alles gegeben und spüren doch kurz vorher eine hohe Nervosität.

PrüfungsangstEine positive Anspannung ist dennoch notwendig, um in Prüfungen hochkonzentriert und hellwach zu sein. Sollte Ihre Nervosität aber über ein normales Maß hinausgehen, beginnt Ihr Körper auf diese Situation unverhältnismäßig zu reagieren.

In diesem Stadium bewertet Ihr Gehirn die Prüfungssituation als Lebensgefahr und das sympathische Nervensystem wird aktiv.

Die Symptome sind Ihnen sicherlich bekannt: feuchte Hände, kalter Schweiß auf der Stirn, ein flaues Gefühl im Magen, flache Atmung und weiche Knie. In dieser Phase möchte Ihr Körper nur zwei Sachen: entweder die Flucht ergreifen oder den Angriff starten.

Beides ist in einer Prüfung natürlich nicht empfehlenswert. Sie sollten weder aus dem Prüfungsraum rennen noch den Prüfer niederschlagen.

Das größte Problem in dieser Ausnahmesituation ist die Tatsache, dass Ihr Gehirn auf ein Notprogramm umschaltet. In diesem Zustand greift es auf angeborene oder über viele Jahre antrainierte Verhaltensmuster zurück. Sie helfen dem Körper schnell und routiniert auf Gefahrensituationen zu reagieren – mit Flucht oder Angriff. Nur das in der Prüfung benötigte analytische Gedächtnis funktioniert im Notprogramm sehr eingeschränkt.

 

Wenn dieses Programm im Gehirn gestartet wird, erleben Sie den gefürchteten Blackout.

 

BEISPIEL-NEUNMALKLUG

Susanne absolviert auf dem zweiten Bildungsweg eine neue Ausbildung. Sie hat bisher bei allen schriftlichen Prüfungen gute Note erhalten. Nun gibt es allerdings ein Problem, die mündliche Prüfung. Sie bekommt Magenschmerzen, wenn sie nur an sie denkt. Die größte Angst hat sie davor, dass während der mündlichen Prüfung auf einmal nur mehr ein „schwarzes Loch“ in ihrem Kopf sein könnte.

Damit es gar nicht erst so weit kommt, nimmt sie Kontakt mit einem Lerntrainer auf.

Dieser analysiert mit ihr sehr genau, zu welchem Zeitpunkt die Nervosität beginnt, und wann sie am größten ist. Für jede Phase der Anspannung üben sie gemeinsam geeignete Entspannungstechniken ein und bereiten Susanne mental für den Tag der Prüfung vor. Weiterhin erarbeiten sie mit Hilfe der Loci-Technik Ortsanker. Mit deren Hilfe gelingt es Susanne, das Fachwissen sicher zu speichern und in der Prüfung abzurufen.

 Gut vorbereitet und mental gestärkt kann sie nun ruhig und positiv in die Prüfung gehen.

BALKEN-NEUNMALKLUG

Neben einfachen Entspannungstechniken bauen wir Ihre Prüfungskompetenzen gezielt auf, damit Sie Ihre Prüfung erfolgreich bestehen.
 In unseren Trainings erhalten Sie Antworten auf folgende Fragen:
  •  Wie bekomme ich meine Nervosität in den Griff?
  • Was mache ich, wenn ich doch einen Blackout in der Prüfung habe?
  • Welche Tipps und Tricks kann ich kurz vor der Prüfung anwenden?
  • Was ist ein visueller Spickzettel?

Wie steht es um Ihre Prüfungskompetenz?

[custom_button style=“btn_normal btn_type9″ href=“http://neunxklug.de/test/“]Machen Sie den kostenlosen Test[/custom_button]